Bäuerliche Landwirtschaft

Foto: Hubert Krimbacher
  • Bäuerliche Landwirtschaft ist ein System, ein lebender Organismus der sich gegenseitig ergänzt, eingebettet in die Natur, mit der Natur arbeitet und Naturgesetze achtet.

  • Bäuerliche Landwirtschaft gibt es seit der Mensch Ackerbau und Viehzucht betreibt, sie ist das nachhaltigste System dieser Erde und hat alle Kriesen überlebt.

  • Bäuerliche Landwirtschaft ernährt 70 % der Erdbevölkerung, nachzulesen im Weltagrarbericht.

  • Auf einem bäuerlichen Betrieb gibt es Vielfalt, das ist das Gegenteil  von Spezialisierung, die heute in der Landwirtschaft gepredigt wird. Vielfalt heißt möglichst viele verschiedene Pflanzen (Getreidesorten) auf dem Acker und mehrere Tierarten auf dem Hof, weil sich Pflanzen und Tiere gegenseitig ergänzen und zusammen mit dem Bauern eine Einheit, einen Organismus bilden.

Vielfalt ist auch eine Lebensversicherung für den Betrieb, wenn eine Sparte nicht gut läuft, zum z.B. Milch habe ich immer noch andere Sparten, wie Getreide, Kartoffel und Gemüse, von denen ich leben kann. Diese Wirtschaftsweise erfordert natürlich mehr Aufwand an Arbeit und mehr geistige Beweglichkeit und ganzheitliches Danken in natürlichen Kreisläufen.

Da auch ein Bauer von seinem Betrieb leben muss, erfordert das natürlich auch dieser Wirschaftsweise angepasste Preise, die durch vollwertige Lebensmittel berechtigt sind. Wir sollten immer bedenken, dass die Nahrung die Grundvoraussetzung für unsere Gesundheit ist und nur Lebensmittel unseren Körper mit Lebensenergie versorgen können.

Seit die  Landwirtschaft durch falsche Ausbildung und falsche staatliche Förderung dieses System verlassen hat, stirbt sie und nichts kann dieses Sterben aufhalten, außer der Verbraucher, der durch bewußte Ernährung und ein anderes Kaufverhalten, die minderwertigen industriellen Nahrungsmittel   nicht mehr kauft und zu  natürlichen vollwertigen Lebensmittel zurückkehrt. Wir sollten auch bedenken, dass die industrielle Landwirtschaft nicht nachhaltig wirtschaftet und nicht nur die Bauern vernichtet, sondern auch unser aller Lebensgrundlage, denn wir brauchen zum Leben und Überleben eine intakte Natur. Wir sind natürliche Lebewesen und können ohne Natur nicht überleben.

Bäuerliche Landwirtschaft ist der beste Naturschutz!

Bauer vs. Landwirt - Biobauer Hubert Krimbacher im Gespräch mit Robert Stein

Massentierhaltung auf dem Prüfstand - Hubert Krimbacher bei SteinZeit