Geplantes Gas- und Dampfturbinenkraftwerk auf dem Leipheimer Fliegerhorstgelände

Nicht vereinbar mit einer klimaverträglichen zukunftsorientierten Energiepolitik!

Der BN sieht in Gas- und Dampfturbinenkraftwerken eine umweltfreundlichere Übergangslösung als in anderen Großkraftwerken. Dennoch stehen wir diesem Projekt kritisch gegenüber. Hier ein Auszug aus der Stellungnahme des Landesverbandes vom 9. Dezember 2014:

"Ohne Abwärmenutzung und betrieben als Grund- oder Mittellastkraftwerk stehen aber auch Gas- bzw. Gas- und Dampfturbinenkraftwerke nicht im Einklang mit einer an Klimaschutzzielen orientierten Energiepolitik.

Im Sinne einer an Klimaschutz orientierten Energiepolitik fordert der BUND Naturschutz daher flächendeckend in Bayern ein System dezentraler Kraft-Wärme-Kopplungs-Anlagen, die gebündelt in virtuellen Kraftwerken, und stromgeführt, unterstützt durch lokale Wärmespeicher, regional zur Stabilisierung der Stromnetze durch ein flexibles Angebot elektrischer Leistung beitragen. Strom muss in Bayern dort flexibel produziert werden, wo in der Tat auch potentielle und reale Wärmesenken lokal vor Ort vorhanden sind. Dies ist für das geplante Vorhaben nicht der Fall.“

Stellungnahme des BN [pdf]